Das Seminar 38.2 stellt sich vor:

Seit dem Schuljahr 2019/2020 befindet sich das Mittelschulseminar unter der Leitung von Seminarrektorin Patricia Obermeier an unserer Schule.

CACF09FA-2BCC-4B01-A5C7-FB1487204C30.jpeg

Was macht ein Seminar eigentlich genau?

Nach dem Lehramtsstudium absolviert man an der Universität das erste Staatsexamen und erlangt somit eine allgemeine Lehrbefugnis. Um jedoch eine Anstellung im Staatsdienst zu erhalten benötigt man auch das 2. Staatsexamen. Das 2-jährige Referendariat ist für uns junge Lehrerinnen und Lehrer also der Vorbereitungsdienst für diese große Prüfung.

Als Lehrkräfte tragen wir viel Verantwortung und müssen  deshalb gut an unseren Beruf herangeführt werden. Darum durchlaufen wir an unseren Einsatzschulen in Eichenau,Fürstenfeldbruck, Maisach, Olching und Puchheim eine schulpraktische, pädagogische und didaktische Ausbildung und Förderung, die von Frau Obermeier organisiert und begleitet wird. Dabei begegnen wir Inhalten und Kompetenzbereiche aus den Erziehungswissenschaften, Fachwissenschaften und Fachdidaktiken sowie schulrechtlichen Grundlagen und staatsbürgerlicher Bildung.

Jeden Mittwoch und Freitag besuchen treffen wir uns zu Seminarveranstaltungen.

 

Oft sind wir deshalb in Puchheim anzutreffen, weil hier auch unser Seminarraum ist. Wir fahren aber auch an andere Schulen im Landkreis und manchmal sogar an andere Schulen in unseren Nachbarlandkreisen Landsberg, Dachau oder München

Montag, Dienstag und Donnerstag unterrichten wir an unseren eigenen Schulen und bekommen dort manchmal auch Besuch von unserer Seminarleitung.

 

Wir befassen uns zu einem großen Teil unserer Zeit damit, wie man guten Unterricht machen kann bzw. wie man das schulische Zusammenleben gut gestalten kann.

Deshalb besuchen wir oft auch andere Lehrerinnen und Lehrern und Klassen, bei denen das Lernen besonders gut gelingt und holen uns dort Ideen. Wenn etwas mal nicht so gut gelingt, versuchen wir das gemeinsam zu erforschen, um es in der Zukunft besser machen zu können.