• MSP

Abschlussfahrt der 10. Klassen nach Rimini

Die Abschlussfahrt der 10. Klassen fand vom Montag, den 11.7. bis zum Freitag, den 15.7.22 statt. Die 5tägige Reise führte uns nach Rimini in Italien. Die Busreise dorthin dauerte gut 8 Stunden reine Fahrtzeit, sodass wir am Montag erst am frühen Abend ankamen. Nach einem raschen Check- in in unser Hotel sowie einem kurzen Abendessen ging es natürlich sofort zum Meer. Für einige der Schüler war dieser Anblick Premiere und sie waren schwer beeindruckt von dem Anblick des Ozeans. Einigen Schülern reichte der bloße Anblick nicht, sie wollten das Wasser auch fühlen, aber da es bereits Abend war, war dies jedoch nur von kurzer Dauer; denn es lockten natürlich auch die zahlreichen Geschäfte und Eisdielen unweit des Hotels und unsere Schüler waren begierig darauf, diese per Fußmarsch zu erkunden. Andere bevorzugten es entspannter und ließen den Tag auf der Hotelterrasse gemeinsam mit uns ausklingen. Damit schloss der erste Tag in Rimini ab. Am Dienstag ging es nach dem Frühstück mit unserem Reisebus ins ca 20 km entfernte San Marino, einem der ältesten Kleinstaaten Europas. Auf dem Hinweg erfuhren wir von unserem Reiseleiter vor Ort viele interessante und wichtige Informationen über Rimini aber auch über unser Ausflugsziel des heutigen Tages. Die Stadt San Marino, gleichnamige Hauptstadt des Kleinstaates, liegt auf einem Berg, wo wir dann alle aus dem Bus ausstiegen und von dort aus in Kleingruppen loszogen. Wir hatten Spaß, die kleinen Gassen mit wunderschönen Häuserreihen zu erkunden, den Ausblick von hoch oben auf die Landschaft und das Meer zu genießen und schlussendlich ging es mittags zur Stärkung in eine Pizzeria. Einige der Schüler deckten sich hier mit dem ein oder anderen Souvenir ein. Nachmittags ging es für alle ans Meer, es wurde geplanscht, im Sand gebuddelt; auch sportliche Aktivitäten standen auf dem Programm, wenn auch aufgrund der Hitze weniger enthusiastisch und euphorisch als gewohnt. Nach dem Abendessen ging es zum Hafen Riminis. Dort gab es viel zu sehen: Strandrestaurants, Schiffe, ein beleuchtetes Riesenrad usw.. Tag drei war ein absoluter Sport- und Funtag. Mit dem Reisebus ging es in ein nahe gelegenen Funbad. Hier lockten verschiedenste Arten von Rutschen, Wellenbad und Wellnessoasen, aber auch zahlreiche kulinarische Köstlichkeiten. Natürlich konnten wir nicht widerstehen, am animierten Wassersportprogramm teilzunehmen, ebenso wie an einer großen Wasserparty. Am späten Nachmittag ging es zurück zum Hotel, wo sich die meisten erst einmal ausruhten und entspannten. Am Donnerstag nach dem Frühstück besuchten wir Riminis Altstadt, welche wirklich sehenswert ist. Auf Pflastersteinen geht es hier durch kleine oder größere Gassen, immer wieder gibt es interessante kulturelle Sehenswürdigkeiten wie den Arco d`Augusto, ein antiker Ehrenbogen, der 27 vor Christus zu Ehren von Augustus errichtet worden war.

Die Schüler stellten sich hier in der Altstadt in Kleingruppen unserer Rimini- Challenge: Sie bekamen 5 Gruppenaufgaben zugewiesen, welche sie innerhalb einer Stunde zu bearbeiten hatten. Dem Siegerteam winkte – abgesehen vom Triumph- eine Einladung in die Eisdiele durch uns Lehrer. Nach einer aufregenden, lustigen und kurzen Nacht ging es am Freitag nach dem Frühstück zurück in Richtung Puchheim, wo wir abends ankamen- müde und erschöpft, aber glücklich nach einer Woche vollgepackt mit Spaß und neuen Eindrücken.

Elena Witt und Daniela Löffler




23 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen